FAQ - Pfadi Schwyz - FAQ

Nützliches Wissen rund um die Pfadi Schwyz:

Wie alt muss ich sein für die Pfadi?

Die Pfadi besteht aus fünf Stufen: 

Die Jüngsten sind die Biber: Für Kinder ab 5 bietet die Pfadi Raum sich selber und andere besser kennen zu lernen. Zudem werden Fantasiebedürfnis und Kreativität angeregt. Bei den Wölfen ab 7 steht der Entdeckungsdrang im Mittelpunkt. Kinder lernen die  Pfadi durch Spiele und Aktivitäten kennen. In der Pfadistufeerleben Kinder und Jugendliche in kleinen Gruppen gemeinsam viele Abenteuer. Ab 13 Jahren können sie erste Kurse besuchen. Bei den Pios ab 15 dreht sich alles um die Equipe, eine Gruppe von fünf bis zehn Jugendlichen. Betreut durch Leitende entwickeln sie eigene Projekte. Die Leiterinnen und Leiter organisieren Aktivitäten für Kinder und Jugendliche aller Stufen. Die Rover setzen sich Ziele, die sie herausfordern.

Was macht man bei den Biber?

Knaben und Mädchen gehen beide miteinander zu den Biber. Wenn du zu den Biber gehst, kommst du in eine Gruppe zusammen mit den anderen Kindern der Biber und spielst und erlebst Abenteuer mit ihnen. Die Biber werden von mehreren Leiterinnen und Leitern geleitet die schon älter sind und Erfahrung mit kleinen Kindern haben, die mit dir viele tolle Dinge unternehmen. Und die dir auch helfen können, wenn du mal Hilfe brauchst.

Nach ca. zwei Jahren bei den Biber hast du viel erlebt und gelernt und kannst du zu den Wölfli wechseln. Dort geht dein Pfadiabenteuer weiter.

Wenn du Lust auf die Biber bekommen hast und noch mehr über uns erfahren willst, kannst du dich über das Kontaktformular bei uns melden.

Was macht man bei den Wölfli?

Die Wölfli treffen sich regelmässig (meistens am Samstag), um zusammen Abenteuer zu erleben. Dabei lernst du viele neue Spiele kennen und kannst dich zusammen mit deinen Gspänli austoben. Von deinen Leiterinnen und Leiter kannst du viel lernen. Knaben und Mädchen gehen beide zu den Wölfli. Ihr geniesst es, viel draussen zu sein, und bratet auch mal eine Wurst am Lagerfeuer.
Der Höhepunkt jedes Jahres ist sicher das Lager: Alle Wölfli gehen zusammen mit ihren Leiterinnen und Leitern für eine Woche in ein Lagerhaus. Ein packendes Lagerthema begleitet euch durch die ganze Woche. Am Abend brennt das Lagerfeuer, ihr macht Ausflüge, habt viel Zeit zum Spielen und auch einmal Basteln. Im Sommerlager erhälst du auch endlich deinen Pfadinamen!

Nach zwei Jahren bei den Wölfli hast du viel erlebt und gelernt und kannst du zu den Pfadis wechseln. Dort geht das Pfadiabenteuer weiter.

Wenn du Lust auf die Wölfli bekommen hast und noch mehr über uns erfahren willst, kannst du dich über das Kontaktformular bei uns melden.

Was macht man in der Pfadi?

Die Pfadi trifft sich regelmässig, um zusammen etwas zu unternehmen. Ihr seid viel draussen unterwegs, macht Spiele und Sport, jagt Bösewichte oder übermittelt geheime Botschaften.

Einmal im Jahr gehst du mit den Pfadi für zwei Wochen in ein Zeltlager: die zwei schönsten Wochen im Jahr! Mit einfachen Mitteln gestaltet ihr euren Lagerplatz. Das Lagerthema führt euch in fremde Länder oder in andere Zeiten. Und die Abende am Lagerfeuer sind unvergesslich!

Nach rund 4 Jahren bei den Pfadi ist es Zeit, weiterzugehen. Du hast nun das nötige Rüstzeug, um zu den Pios zu gehen und dort deine Pfadigeschichte weiterzuspinnen.

Wenn du Lust auf die Pfadi bekommen hast und noch mehr über uns erfahren willst, kannst du dich über das Kontaktformular bei uns melden.

Was macht man bei den Pios?

Was du du bei den Pios machst , hängt vor allem davon ab, was du machen willst! Die Unternehmung beginnt damit, dass ihr die verrücktesten Ideen spinnt. Und sie geht damit weiter, dass ihr die Ideen in die Tat umsetzt. Ganz nach dem Motto „Es geht nicht gibt’s nicht“! Ob ein Lager im Ausland, eine Seifenkistenrally oder eine Schweizerreise nach dem Zufallsprinzip, die Möglichkeiten sind unendlich. Nach ca. einem Jahr hast du dann genügend Erfahrungen gesammelt um diese als Leiter den jüngeren Generationen wieder weiterzugeben.

Wenn du Lust auf die Pios bekommen hast und noch mehr über uns erfahren willst, kannst du dich über das Kontaktformular bei uns melden.

Kann ich schnuppern kommen?

Natürlich. Jedes Jahr im Frühling gibt es einen grossen Pfadi-Schnupperanlass. Aber du kannst auch sonst jederzeit an einem unserer Anlässe schnuppern kommen! Verwende dazu einfach das Kontaktformular der Stufe deiner Wahl.

Welche Ausrüstung braucht ein Pfadi?

Die Pfadiausrüstung besteht meistens aus dem Foulard (der Pfadikrawatte). Die Pfadi findet meistens draussen statt. Darum empfehlen wir gute Schuhe und robuste Kleidung. Auch bei Regenwetter wird draussen Pfadi gemacht. Viele nützliche Pfadigadgets findest du in unserem Pfadi-Materialbüro, du kannst sie dort auch gleich bestellen.

Wer leitet die Pfadi?

Die Pfadi ist nach dem Motto "Junge leiten Junge" organisiert. Ab 17 Jahren übernehmen die Jugendlichen Verantwortung. In einem Leitungsteam betreuen sie eine Gruppe und organisieren Pfadiaktivitäten. Ältere Leiterinnen und Leiter sind für die Leiterteams und die Organisation der Abteilung verantwortlich. Sie setzen sich unentgeltlich für die Pfadi ein.

Wie sind die Leiterinnen und Leiter ausgebildet?

Alle zwei Jahre besuchen die Leiterinnen und Leiter Ausbildungskurse. Die Kurse werden von erfahrenen Kursleitenden geleitet und gemeinsam mit Jugend+Sport (J+S) durchgeführt.
Im Pfadialltag werden die jungen Leiterinnen und Leiter von ihren älteren Kolleginnen und Kollegen unterstützt und beraten. Abteilungsleitungen und Abteilungscoach betreuen die Leitenden vor allem bei der Organisation und Durchführung von Lagern. Sie helfen in schwierigen Situationen und geben Rückmeldungen.